Der Übungsweg > pratyāhāra



Durch das "Zurückziehen der Sinne" und der  gleichzeitigen Achtsamkeit auf das "Hier und Jetzt" können sich die hin- und herziehenden Gedanken beruhigen, sodass der Geist die äußeren Reize zwar noch wahrnimmt, jedoch auf diese nicht mehr aktiv reagiert.

So ist pratyāhāra auf dem achtgliedrigen Übungsweg Grenzbereich der Sinneserfahrung und damit fließender Übergang von außen nach innen.